Praxmarer Innenausbau

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Brandschutz

Brandschutzmaßnahmen dienen vor allem dem Schutz des Lebens, von Sachwerten und der Gesundheit. Darauf sind auch die baugesetzlichen Vorschriften abgestimmt. Die Anforderungen an den baulichen Brandschutz sind in den Landesbauordnungen enthalten. Im Industrie- und Gewerbebau, im Wohnungsbau und bei der Sanierung werden zunehmend Aufgabenbereiche des baulichen Brandschutzes durch Bauteile in Trockenbauweise übernommen.
Brandschutzbekleidungen von Trägern und Stützen aus Stahl, mit entsprechenden Platten, verlängert deren Tragfähigkeit bis zu 180 Minuten.
Im Skelett- und Industriebau oder durch Nutzungsänderungen erforderliche Brandschutzmaßnahmen kann häufig die klassische Art der Brandwand, die massive Wand aus Mauersteinen oder Beton, wegen ihrer hohen Flächenmasse nicht eingesetzt werden. Für diese Fälle können nichttragende Brandwände in Skelettbauweise Anwendung finden. Solche Wände besitzen Eigenstabilität bis zu Höhen von 9m.
Weiters bieten brandbeständige Kabelkanäle, die an einer Abhänge-Konstruktion befestigt sind zuverlässigen Schutz sowohl bei Brandbeanspruchung von innen und bei Brandeinwirkung von außen. Der Deckel ist demontierbar für Nachinstallationen.
Wir bieten somit dort Systemlösungen an wo genormte Konstruktionen nicht mehr ausreichen.Das ist nur mit absoluten Spitzenerzeugnissen möglich, die - aufeinander abgestimmt - ein Komplettsystem bilden:

Gipsplattendecken mit Brandschutz F 30 - F 90
von oben oder von unten
Deckenschott
Schachtwände
Brandwände
Träger- und Stützen-Bekleidungen
Kabelkanäle